Sauberkeitstraining Welpe

Sie haben schon lange danach ausgesehen, und endlich ist es soweit: der Welpe darf mit nach Hause!

Wenn alles gut lauft, hat Ihr Welpe schon eine ganze Menge von seiner Mutter und beim vorherigen Besitzer gelernt. Trotzdem wartet Ihnen noch eine wichtige Aufgabe, wenn er ins Haus kommt. Sie sind an erster Stelle dafür verantwortlich, dass Ihr Welpe sich zu einem gesunden, sozialen und zuverlässigen Hund entwickelt. Lesen Sie hier mehr über wie man den Hund sozialisiert.

Wenn der Welpe ins Hause kommt, ist es auch wichtig, der Stubenreinheit viel Aufmerksamkeit zu schenken.

Stubenrein werden sie nicht vom einen Tag zum anderen. Hunde werden aber instinktiv ihren Schlafkorb nicht verschmutzen. Bis sie 3 bis 4 Wochen alt sind, wird die Mutter den Korb sauber halten, indem sie den Stuhlgang der Welpen auffrisst. Nachdem merken Sie, dass die Welpen schon Stellen suchen, damit sie ihre Schlafstelle nicht verschmutzen.

Wann wird der Welpe stubenrein?

Meistens dauert es etwa 6 bis 10 Wochen, bevor der Welpe stubenrein ist. Vieles hängt natürlich davon ab, wie intensiv man mit dem Welpen beschäftigt sein kann. Wachsam sein und vor allem wissen, wann ein Welpe pinkeln oder ein Häufchen machen muss, das bedeutet schon einen großen Schritt vorwärts!

Tipps, um den Welpen stubenrein zu machen

  • Sie sollten wissen, dass ein Welpe immer pinkeln oder ein Häufchen machen muss nach dem Spielen, Schlafen oder Essen. Gehen Sie dann auch immer mit dem Welpen draußen an diesen Momenten und stimulieren Sie ihn, um seine Notdurft zu verrichten.
  • Nach einiger Zeit wird man am Verhalten der Welpen deutlich sehen, dass er draußen gehen muss. Wenn er etwas unruhig wird, sich herumdreht und anfangt zu schnüffeln, gibt es eine große Chance, dass er draußen seine Notdurft verrichten wird.
  • Es wird empfohlen, dass Sie den Welpen an einer festen Stelle im Garten seine Notdurft verrichten lassen. So kommen Sie unerwartete Häufchen im Garten vor! Sie könnten hierfür eine Zone ausweisen, in der Sie z.B. für Rüden einen Pfahl in der Mitte installieren.
  • Jedes Mal Ihr Hund an der richtigen Stelle seine Notdurft verrichtet, belohnen Sie ihn sehr begeistert mit der Stimme oder mit einem Snack; verbinden sie hier dann auch ein Wort an, z.B. "Mach mal". Der Welpe wird schon nach einigen malen das Kommando "Mach mal", draußen gehen und die Belohnung verbinden.
  • Am Anfang könnte es auch gut sein, die Transportbox zu benutzen. Ein Hund wird seine eigene Schlafstelle nicht schnell verschmutzen, dies könnte beim Sauberkeitstraining helfen. Wenn Sie den Hund aus der Transportbox nehmen, gehen Sie dann mit ihm draußen und lassen Sie ihn zuerst pinkeln, bevor Sie drinnen gehen. Achten Sie darauf, dass die Transportbox nicht zu groß ist, denn dann wird er nur einen Teil der Box als Schlafstelle verwenden (und nicht verschmutzen), aber den anderen Teil schon verschmutzen.
  • Ab und zu wird er schon noch in dem Haus machen. Ertappen Sie ihn auf frischer Tat? Tadeln Sie ihn dann, indem Sie laut "NEIN" rufen, nehmen Sie ihn auf und stellen Sie ihn an der Stelle, wo er gehen sollte. Finden Sie bei der Heimkehr ein Häufchen oder Urin? Dann nutzt ein Tadel nicht mehr. Beseitigen Sie es, ohne es zu viel Aufmerksamkeit zu widmen. Vermeiden Sie eine böse Reaktion und stoßen Sie ihn nicht "mit der Nase auf die Tatsachen"!
  • Markiert Ihr Hund mehrere Stellen im Haus? Das kann sehr ärgerlich sein. Sie können Oropharma Stop Spray an den Orten verwenden, wo der Hund dies sicher nicht tun darf.

    Ist der Hund schon etwas älter und geht er plötzlich wieder im Haus? Wenden Sie sich dann sicher dem Tierarzt, denn das könnte auf einer medizinischen Ursache beruhen.
Jump to top

Wir verwenden auf unserer Website Cookies.