Vögel im Herbst, worauf sollte man achten?

Der Sommer wollte lange Zeit kein Haarbreit weichen, aber inzwischen ist der Herbst schon richtig da. Man sollte sich auf niedrige Temperaturen, einen rauen Wind, weniger Begrünung und weniger Insekten vorbereiten!

Menu Nature Nesting Blend

Im Herbst und Winter füttern Sie am besten fettreiches Futter, sodass sie die eiskalten Nächte überstehen. Dann benötigen Vögel viel kalorienreiches Futter, um ihre Körpertemperatur zu regulieren.

Das hat aber auch Folgen für unsere Gartenvögel. Aufgrund der Verstädterung haben es die Vögel schon schwer, Nahrung zu finden, aber im Winter werden sie erst auf eine harte Probe gestellt! Zeit, um den Vögeln zu helfen! Machen Sie Ihren Garten zu einem Zuhause für seine natürlichen Bewohner und genießen Sie das ganze Jahr über ein lebendiges Spektakel in vollen Zügen.

Starten Sie noch heute und bieten Sie den Gartenvögeln Streufutter, Erdnüsse, Sonnenblumenkerne oder eines der vielen anderen Menu Nature-Produkte an: Wenn es richtig kalt wird, können Sie auch Meisenknödel und Winterfutter anbieten. So lernen die Vögel Ihren Garten kennen und nehmen die Vögel Ihren Garten in ihre tägliche Nahrungsrunde auf.

6 Tipps, um den Garten vogelfreundlich zu machen

  1. Am besten wird zweimal täglich gefüttert; Morgens als herzhaftes Frühstück, um die Energiereserven aufzubauen, und spät im Nachmittag, um sich für die kommende Nacht dick zu fressen.
  2. Vorzugsweise wird das Futter an verschiedenen Orten gestreut, wenn Sie in Ihrem Garten viele Vögel willkommen heißen möchten. So werden dominante Sorten, wie Amseln, die kleineren Vogelsorten nicht verjagen. Manche Sorten suchen Nahrung von Natur aus gerne auf dem Boden, andere Sorten fressen eher von einem Futterbrett, Futterhäuschen oder Netz. Der Futterort sollte für Vögel allerdings übersichtlich und sicher sein. So sehen sie die schleichende Katze schon in der Ferne und können sie bei Unheil fliehen.
  3. Scheuen Sie sich jede Woche davor, dass Sie den Rasen harken müssen, um das Falllaub wegzuräumen? Dann haben wir gute Nachrichten: es gibt einen guten Grund, um es eine Woche liegen zu lassen! Natürliche Gärten sind ein wahres Paradies für Vögel und andere Gartenfreunde, wie Igel, Kröte, usw. Der Zaunkönig, zum Beispiel, wird zwischen den Blättern Käfer und Spinnen suchen.
  4. Der Herbst ist auch ist der geeignete Moment, um den Garten weiter anzupflanzen. Sind Sie auf der Suche nach tollen Sträuchern, denken Sie dann auch an die Vögel. Sie freuen sich bestimmt auf Ebereschen, Stechpalmen, Weißdorne, Hagebutten, Brombeeren und so viel mehr.
  5. Schutz ist auch wichtig, um die kalten Nächte zu überstehen. Sorgen Sie für Dickicht, Efeu oder hängen Sie ein Vogelhäuschen. Meisen, zum Beispiel, werden sie dankbar benutzen.
  6. Vergessen Sie auch nicht, das ganze Jahr über Wasser anzubieten, auch im Herbst. Erneuern Sie das Wasser regelmäßig, so dass es nicht friert. Achten Sie darauf, dass Sie kein warmes Wasser benutzen, denn sonst würden die Vögel baden, und das ist keine gute Idee bei Frostwetter!
Jump to top

Wir verwenden auf unserer Website Cookies.