SOMMERTIPPS FÜR TIERE

 

Tipp 1: Sorgen Sie stets für frisches Wasser

Viele Tiere trinken bei warmem Wetter mehr. Stellen Sie also immer frisches und kühles Wasser (kein eiskaltes Wasser!) zur Verfügung und achten Sie auch darauf, dass die Tiere nicht zu viel trinken, weil dies zu Magenproblemen führen kann.

Tipp 2: Sorgen Sie für Schattenplätze

Sorgen Sie dafür, dass die Tiere immer einen schattigen Ort aufsuchen können und dass es dort genügend Platz für alle Tiere gibt. Auch Ihrem Sittich, Vogel oder Papagei, der im Zimmer hinter den Fensterscheiben sitzt, sollten Sie Schatten spenden. Den Außenstall von Kaninchen oder Nagetieren können Sie im Schatten aufstellen. Ist dies nicht möglich, können Sie mit einem Sonnenschirm für Schutz sorgen.

Tipp 3: Bieten Sie Abkühlung

Hunde können Wärme weniger gut abführen als Menschen. Sie tun dies nur über ihre Fußsohlen und ihre Zunge (durch hecheln). Bieten Sie Ihrem Hund daher vor allem an den Pfoten und der Bauchunterseite Kühlung an, denn Hunde kühlen insbesondere von unten nach oben ab. Ein kaltes Handtuch als Unterlage wird sicherlich willkommen sein!

Hunde graben bei warmem Wetter auch gerne wahrhaftige Kuhlen in den Garten. Stellen Sie ihnen einen Ort hierfür zur Verfügung, damit sie sich auf natürliche Weise abkühlen können. Auch Kaninchen und Nagetieren leiden bei extremen Temperaturen. Lesen Sie hier unsere zusätzlichen Tipps, um ihnen Kühlung zu verschaffen!

Tipp 4: Berücksichtigen Sie, dass Ihr Tier weniger Appetit hat

Es kann sein, dass Ihr Tier bei extremen Temperaturen weniger Appetit hat. Sie können Ihrem Tier eventuell mehrere kleine Portionen am Tag anbieten. Vielleicht wird es morgens und abends, wenn es kühler ist, wieder mehr Appetit haben.

Tipp 5: Spielen oder trainieren Sie vor allem am frühen Morgen und am späten Abend

Da es zu diesen Zeiten kühler ist als tagsüber, wird es für Sie und für Ihren Hund, Ihre Katze, Ihr Pferd ... angenehmer sein. Intensive körperliche Anstrengungen sind für Ihr Tier bei hohen Temperaturen schwierig. Gehen Sie es also ruhiger an.

Tipp 6: Lassen Sie Ihren Hund niemals allein im Auto zurück

Im Sommer kann es im Auto sehr heiß werden. Innerhalb kurzer Zeit kann die Temperatur im Auto auf gut 50 °C ansteigen, auch schon bei einer Außentemperatur von ca. 20 °C. Lassen Sie Ihren Hund daher niemals allein im Auto zurück!

Tipp 7: Achten Sie auf Blaualgen und Botulismus

Genau dann, wenn sich viele Menschen in Badeseen erfrischen möchten, sollten Sie bei extremen Temperaturen besonders vorsichtig sein. In stehenden Gewässern besteht ein erhöhtes Blaualgen- und Botulismusrisiko. Auch für Tiere kann dies gefährlich sein!

Tipp 8: Mit Sonnenöl eincremen

Manchen Tieren ist mit Sonnencreme gedient. Zum Beispiel Tieren mit wenig Fell und Tieren mit wenig Pigment auf der Haut oder am Nasenspiegel, wie dies bei Hunden und Pferden manchmal der Fall ist. Schützen Sie sie also gegen starke Sonneneinstrahlung und cremen Sie sie (dünn) mit Sonnenöl ein. Hat sich Ihr Tier trotzdem einen Sonnenbrand zugezogen? Hydratisieren Sie die Haut in diesem Fall mit etwas Eutercreme.

Tipp 9: Meiden Sie Asphalt und Beton

Asphalt und Beton werden im Sommer sehr warm. Wir tragen Schuhe, aber viele Tiere laufen ohne irgendeinen Schutz herum. Hunde und Katzen, aber zum Beispiel auch Kaninchen oder Nagetiere, die einen Auslauf auf Beton haben, sollten Sie schützen. Prüfen Sie die Temperatur des Bodens, indem Sie Ihre Hand sieben bis zehn Sekunden darauf legen. Wenn es für Sie unangenehm (oder nicht auszuhalten) ist, dann wird dies auch Ihr Tier so empfinden.

Tipp 10: Wärme ist nicht für alle Tiere gleich

Machen Sie sich bewusst, dass Tiere mit einem dunkleren Fell mehr Wärme absorbieren als Tiere mit einem hellen Fell. Manche Tiere haben Schweißdrüsen am ganzen Körper (zum Beispiel Pferde), während andere Tiere Wärme nur über die Ballen oder durch Hecheln ableiten können (Hunde/Katzen). Auch Tiere mit Übergewicht werden mehr unter der Wärme leiden.

Wir hoffen, dass Sie mit diesen Tipps das herrliche Wetter gemeinsam mit Ihren Tieren unbeschwert genießen können!

Jump to top

Wir verwenden auf unserer Website Cookies.